Languages

  • English
  • Deutsch

„Option Freiwillige Rückkehr“

Mit Option Freiwillige Rückkehr (OFR) haben sich die Internationale Organisation für Migration (IOM), das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH zusammengeschlossen, um gemeinsam ihre komplementären Rückkehr- und Reintegrationsangebote vorzustellen, Synergien aufzuzeigen und den fachlichen Austausch im Bereich der freiwilligen Rückkehr zu fördern. Dabei geht das Projekt auf eine ressortübergreifende Rückkehrinitiative des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) zurück.

Im Rahmen ihrer Zusammenarbeit entwickelten IOM, BAMF und GIZ drei Kernbotschaften, welche die Gemeinsamkeiten der Partner im Bereich der freiwilligen Rückkehr und Reintegration hervorheben:

  • Wir unterstützen Menschen, die nicht in Deutschland bleiben können oder wollen, bei einer Rückkehr in Würde
  • Wir informieren Menschen über ihre individuellen Möglichkeiten, damit sie auf guter Informationsbasis eine eigene Entscheidung treffen können
  • Wir begleiten Menschen von der Beratung in Deutschland bis zur nachhaltigen Reintegration in der Herkunftsregion

OFR adressiert eine breite Fachöffentlichkeit, bestehend aus Rückkehrberatenden, ehrenamtlich Tätigen sowie Vertreterinnen und Vertretern von Ländern und Kommunen. 2018 starteten die drei Partner mit der Organisation von 14 regionalen Netzwerktreffen, bei denen über 720 staatliche und zivile Akteurinnen und Akteure miteinander in Austausch getreten sind. Seitdem erfreut sich die Veranstaltungsreihe großer Beliebtheit und wurde in unterschiedlichen Konzepten fortgesetzt. Allen gemeinsam ist, dass die OFR Veranstaltungen Gelegenheit bieten, sich mit Kolleginnen und Kollegen sowie Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeitern von IOM, BAMF und GIZ in Workshops auszutauschen und konkrete Fragestellungen zu diskutieren.

So fokussierte sich die Veranstaltungsreihe 2019 auf „Dialoge zu freiwilliger Rückkehr und nachhaltiger Reintegration” in unterschiedlichen Herkunftsregionen, während sie sich 2020 unter dem Eindruck der globalen Gesundheitskrise dem Thema „Auswirkungen von Corona auf Rückkehr und Reintegrationsarbeit“  widmete. Mit “Begleitung einer Rückkehrerin” stellt die Veranstaltungsreihe 2021 das Thema Vulnerabilität von Frauen in der Rückkehr und Reintegrationsarbeit in den Vordergrund, wobei anhand der fiktiven Reise einer Rückkehrerin auch andere Angebote der drei Partnerorganisationen umfassend beleuchtet werden.

Derzeit finden alle „Option: Freiwillige Rückkehr“ Veranstaltungen virtuell statt. Eine Rückkehr zum regulären Veranstaltungsformat ist für Herbst 2021 angedacht.   

Im Sommer 2021 wird das Handbuch „Option Freiwillige Rückkehr: Angebote zur freiwilligen Rückkehr und nachhaltigen Reintegration“ erscheinen.

 

Ihre Ansprechpartnerin bei der Internationalen Organisation für Migration:

Lilith Schardt

Tel.: + 49 30 27877 8816

E-Mail: lschardt@iom.int