Languages

  • English
  • Deutsch

Die Internationale Organisation für Migration (IOM)

Die IOM ist die weltweit führende Organisation, die sich der Thematik Migration in all ihrer Vielfältigkeit und Komplexität widmet. Sie wurde im Jahr 1951 gegründet und arbeitet eng mit verschiedenen Partnern – Regierungen, zwischenstaatlichen und internationalen Organisationen sowie Nichtregierungsorganisationen – zusammen. Seit September 2016 ist die IOM als verwandte Organisation Teil des Systems der Vereinten Nationen.

Die IOM wirbt für internationale Kooperation in Migrationsangelegenheiten, fördert die Suche nach praktischen Lösungsansätzen bei Problemen mit Migration und setzt sich für Migrantinnen und Migranten in Not ein, indem sie ihnen humanitäre Hilfe zukommen lässt, einschließlich Flüchtlingen und intern Vertriebenen.

Die Arbeit der IOM lässt sich in folgende Bereiche unterteilen:

  • Migration und Entwicklung
  • Erleichterung von Migration
  • Regulierung von Migration
  • Hilfe bei erzwungener Migration

Diesen Bereichen lassen sich weitere Querschnittsaufgaben hinzufügen, in denen die IOM aktiv ist:

  • die Förderung internationalen Migrationsrechts
  • Förderung der migrationspolitischen Debatte
  • Schutz der Rechte von Migranten
  • gesundheits- und genderspezifische Aspekte von Migration

Der IOM gehören 166 Mitgliedstaaten an und sie hat weltweit Vertretungen in über 100 Ländern. Den jeweiligen spezifischen Herausforderungen im Migrationsbereich entsprechend arbeitet die IOM regional in unterschiedlichen Aufgabenbereichen und Schwerpunkten. Dabei ist die IOM stets dem Grundsatz verpflichtet, sich für eine humane und geordnete Migration einzusetzen.

Weitere Informationen über die internationalen Aktivitäten der IOM finden Sie hier: www.iom.int

Die IOM veröffentlicht regelmäßig Berichte, Studien, Periodika, Handbücher und Newsletters. Diese finden Sie hier.

Aktuelle Nachrichten, Pressemitteilungen, Featured Stories etc. finden Sie in unserem Press Room: www.iom.int/press-room

Über IOM: