Languages

  • English
  • Deutsch

StarthilfePlus

Mit dem Programm StarthilfePlus können Rückkehrende in über 40 Zielländern in Ergänzung zum REAG/GARP-Programm eine zusätzliche finanzielle Unterstützung bzw. eine Reintegrationsunterstützung in Form von Sachleistungen erhalten. Es bestehen die folgenden Optionen:

1. Finanzielle Unterstützung im Zielland (2. Starthilfe nach 6-8 Monaten)

Ab Januar 2019 können Rückkehrende, die mit dem REAG/GARP-Programm ausreisen und in Deutschland eine 1. Starthilfe erhalten, in folgenden Ländern eine weitere finanzielle Unterstützung erhalten: Afghanistan, Algerien, Ägypten, Äthiopien, Bangladesch, Benin, Burkina Faso, China, Côte d'Ivoire, DR Kongo, Eritrea, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea Bissau, Indien, Irak, Kamerun, Kenia, Mali, Marokko, Mongolei, Niger, Nigeria, Pakistan, Russische Föderation, Senegal, Sierra Leone, Simbabwe, Sri Lanka, Sudan, Togo, Tunesien, Vietnam.

​2. Reintegration im Bereich Wohnen

Ab Januar 2019 können Rückkehrende, die mit dem REAG/GARP-Programm ausreisen und in Deutschland eine 1. Starthilfe erhalten, in folgenden Zielländern eine ergänzende Reintegrationsunterstützung im Bereich Wohnen erhalten: Armenien (bis 30.09.2019), Aserbaidschan, Iran*, Libanon, Tadschikistan, Türkei. [*derzeit ausgesetzt]

3. Reintegration für Langzeitgeduldete

Ab Januar 2019 können Rückkehrende, die mit dem REAG/GARP-Programm in ihr Herkunftsland zurückkehren und nachweislich seit mindestens zwei Jahren in Deutschland geduldet sind, in folgenden Zielländern eine einmalige finanzielle Unterstützung sowie Reintegrationsleistungen in den Bereichen Wohnen und medizinische Kosten erhalten: Albanien, Bosnien und Herzegowina, Georgien, Republik Nordmazedonien, Montenegro, Serbien, Republik Moldau.

Weiterführende Informationen zu den ergänzenden Reintegrationsleistungen im Programm StarthilfePlus und zum Rückkehrprogramm REAG/GARP finden Sie auf dem Infoportal für freiwillige Rückkehr und Reintegration.

 

Ihr Ansprechpartner bei der Internationalen Organisation für Migration:

Dorothee Krahn

Tel.: +49 911 4300 133

E-Mail: dkrahn@iom.int

 

Downloads

Die Antragsformulare und Infoblätter für StarthilfePlus sowie weitere Projektmaterialien finden Sie auf dem Informationsportal ReturningfromGermany

Photo: